Ernährung

Ernährung

Für mich als Therapeuten gilt: Ohne artgerechte Ernährung kein langfristiger Heilungserfolg.

Die Wiege der Menschheit wird wohl in warmen Gefilden liegen, in kalten Regionen tut sich das Leben bekanntlich ziemlich schwer.

In den wärmeren Gegenden unserer Erde wachsen Früchte das ganze Jahr hindurch.

Es liegt nahe, dass sich der urzeitliche Mensch hautpsächlich von leicht zugänglichen Früchten ernährt hat und vielleicht hin und wieder auch Aasfleisch konsumierte.

Was würden Sie als Mahlzeit bevorzugen? Aasfleisch oder eine reife Mango?

Das Fleisch selbst spielte aber zumindest damals in den warmen Gebieten eine untergeordnete Rolle. Mit Früchten im Überfluß und ohne Waffen machte es auch keinen Sinn zu jagen!

Mit der Wanderung von Völkern in kältere Regionen, Eiszeiten,etc. wurde das Jagen und damit das Fleischessen zum festen Bestandteil der dort lebenden Menschen.

Eine angenommene Gewohnheit, aus was für Gründen auch immer, heisst noch lange nicht dass sie deshalb auch natürlich ist.

Nach der Wanderung folgte die Seßhaftigkeit der Menschen!

Mit Ackerbau und Viehzucht wurde die nächste Gewohnheit geboren, der Konsum von Getreide und Milchprodukten.

Die schlimmste aller Krankheiten ist die Gewohnheit.

Spezialisten, sogenannte Ernährungswissenschaftler, erforschten unsere Lebensmittel und kamen vereinfacht gesagt zu dem Ergebnis, dass der Mensch Eiweiss zum Aufbau, Kohlenhydrate zur Energiegewinnung und Fette zur Speicherung braucht.

Die Kuh, das Nashorn, der Elefant, das Pferd sind auch Säugetiere und fressen nur Gras – woher nehmen diese Tiere ihre Eiweisse, Kohlenhydrate und Fette um solche massige Körper aufzubauen?

Eiweisse aus Milchprodukten, Fleisch und Fisch sind grobstoffliche Riesenmoleküle, Kohlenhydrate aus Getreideprodukten sind langkettige Zuckermoleküle!

Körpereigenes Eiweiss wird nicht aus Eiweissmolekülen sondern aus Aminosäuren aufgebaut.

Körpereigener Zucker, sogenannte Glucose, wird nicht aus Kohlenhydraten sondern aus Einfachzucker z.B. Fructose, Glucose aufgebaut.

Jeder Apfel enthält Fructose, Aminosäuren und Fettsäuren in einer Zusammensetzung die vom Körper über Enzyme ohne viel Aufwand aufgenommen werden können.

Fleisch, Milch und Brot hinterlassen Abfall, Rückstände im Körper was zu einer Überlastung des Blutes (Toxämie) und zu einer Unterversorgung von Zellen führt.

Daraus entwickeln sich Symptome die wiederum Namen tragen: unsere Zivilisationskrankheiten!

An der Ernährung führt kein längerfristiger Heilungserfolg vorbei.

Was auch immer der Vater einer Krankheit sein mag, die Mutter ist immer die Ernährung!

Hippokrates sagte einmal: Lasst die Nahrung euer Heilmittel sein!!